Prestige Catering – Italienische Weine

Bei einem leckeren italienischen Essen sollte auf keinen Fall ein dazu passender, italienischer Wein fehlen. Denn egal ob Rot-, Weiss- oder Roséwein, er rundet das Essen perfekt ab. Auch bei unserem Catering in Zürich bieten wir natürlich eine vorzügliche Auswahl verschiedener italienischer Weine von edler Qualität an.

italienische-weine

Diverse Weinanbaugebiete Italiens

In kaum einem anderen Land gibt es so viele Weinanbaugebiete und verschiedene Rebsorten wie in Italien. Kein Wunder, dass Weine aus Italien bekannt sind und sich überall auf der Welt grosser Beliebtheit erfreuen. Der Weinexport aus Italien macht ungefähr die Hälfte der Menge des dort produzierten Weines aus, das sind über zwanzigtausend Hektoliter – diese Menge spricht für sich. Wir von Prestige Catering möchten Sie auf eine gedankliche Reise in die schönen Weinbaugebiete Italiens entführen und hoffen, Sie geniessen diesen kleinen Exkurs.

Ob Nord- oder Süditalien, im Inland oder an der Küste, überall im Land arbeiten die italienischen Winzer mit viel Hingabe und Liebe zum Detail an ihren Produkten. Bei der Weinherstellung ist die Anreicherung mit Zucker verboten, das macht sie sehr gut verträglich, sie präsentieren also nur den Geschmack der Trauben. Allerdings können Weine statt mit Zucker auch mit starkem Most angereichert werden.

Qualitätsstufen italienischer Weine

Wie alle Weine werden auch die italienischen Weine in Qualitätsstufen eingeteilt. Die erste oder beste Kategorie nennt sich DOCG-Weine. Diese Weine werden vor Ort in ihre Flaschen abgefüllt und bekommen eine Herkunftsbezeichnung, hiervon existieren momentan vierundsiebzig verschiedene Sorten. Am Hals der Flasche finden Sie eine Banderole mit der Aufschrift DOCG. Diese Weine werden regelmässig staatlichen Kontrollen unterzogen. Die mengenmässig führende Region in der Herstellung dieser Weine ist Piemont. Darauf folgen 333 DOC-Weine diese weisen sich durch eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung aus. Etwa ein Viertel der italienischen Weine tragen das DOC-Siegel, es gibt über 300 verschiedene Anbaugebiete. Die nächste Kategorie besteht aus ungefähr 118 unterschiedlichen IGT-Weinen, diese werden auch als Landweine bezeichnet. Kenner wissen, dass sich auch in dieser Kategorie sehr hochwertige Weine finden lassen, die sogar schon Auszeichnungen erhalten haben. Auf dem Etikett finden Sie Angaben zur Region und zur verwendeten Rebsorte. Besonders in Italien befinden sich unter den IGT-Weinen einige geschmacklich herausragende Sorten. Schliesslich gibt es noch den einfachen Tafelwein den „Vino da Tavola“. Er ist mit deutschem Tafelwein vergleichbar und oft fehlen die Herkunftsangaben und Angaben zur verwendeten Sorte vollständig.

Besonders beliebte Rotweine stammen aus Gebieten wie der Toskana, dort zwischen der Küstenregion und den Hügellandschaften spielt beispielsweise die sogenannte „Sangiovese Rebe“ eine wichtige Rolle und ist Bestandteil vieler Weine. Auch und unter anderem auf Sardinien und Sizilien, sowie in Venetien, der Gegend um das berühmte Venedig werden Weintrauben für edle Tropfen angebaut. Ein klassischer Weisswein aus der Region Umbrien ist der „Orvieto“. Früher eher süsslich, heute eher trocken war er sogar das Lieblingsgetränk von Papst Gregor dem XVI, der sogar damit einbalsamiert werden wollte. In Umbrien lässt sich die Herstellung des Weines geschichtlich über mehrere Tausend Jahre zurückverfolgen. Tendenziell wird allerdings in dieser Region mehr Rotwein als Weisswein angebaut, welcher allerdings weniger bekannt ist. Auch an der Amalfi-Küste wird fleissig angebaut. Hier befinden sich die Weinberge direkt am Meer. In steiler Lage, in Terrassen angeordnet gedeihen hier die Rebstöcke.